Tipps rund um Fischkrankheiten im Aquarium

admin | Haltung/Pflege, Neuigkeiten
6 Aug 2012

Fischkrankheiten sind kein seltenes Thema, wenn es um die kleinen Lieblinge im Aquarium geht – schließlich kann es jeden treffen. Doch wenn man bestimmte Regeln einhält, kann man die Erkrankungen frühzeitig erkennen oder gar ganz vermeiden. Hier finden Sie einige Tipps, die Ihnen helfen, Ihre Fische vor Krankheiten zu schützen.

Bandwürmer, bakterielle Flossenfäule oder die Bauchwassersucht – das ist nur eine kleine Anzahl der Krankheiten, die Fische im Aquarium treffen können. Sie entstehen durch Keime, die beispielsweise durch den Kauf von Fischen oder Pflanzenarten ins Wasser des Aquariums gelangen. Natürlich ist es unmöglich, ein Aquarium steril und frei von allen Keimen zu halten. Und das ist auch gar nicht notwendig, denn normalerweise sind Fische gegenüber diesen Keimen resistent. Erst wenn die Fische ein schlechtes Immunsystem entwickeln, sind sie den Krankheitserregern ausgeliefert. Daher ist es wichtig und notwendig, Ihre Fische vor den Faktoren zu schützen, die das Immunsystem schwächen.

Tipps für ein gesundes Aquarium

Ihre Fische vor Krankheiten zu schützen, ist im Grunde keine schwere Aufgabe. Die folgenden Richtlinien sind aber unbedingt zu beachten, damit sich die Fische im Aquarium wohl und heimisch fühlen.

  • Die Wahl des Standortes des Aquariums ist sehr wichtig. Der richtige Platz sollte also sorgfältig ausgewählt werden. Ständig wechselnde Lichtverhältnisse sollten gemieden werden, da die Fische hier größerem Stress ausgesetzt sind. Dauerhafte Sonneneinstrahlung ist ebenfalls zu umgehen. Das Becken heizt sich hierbei zusätzlich auf und verändert die Temperaturverhältnisse im Aquarium. Außerdem kommt es oftmals zu erhöhter Algenbildung.

 

  • Die Wasserqualität ist ein wichtiger Punkt beim Thema Fischkrankheiten. Deshalb sollte man regelmäßige Teilwasserwechsel durchführen und zudem auf die richtigen Wasserwerte achten. Diese sollten dann auch konstant gehalten werden.

 

  • Wer sich neue Fische für sein Aquarium kaufen will, sollte vorher nicht nur über die verschiedenen Ansprüche der Fische informiert sein. Neben der richtigen Temperatur und Wasserstärke ist auch die korrekte Vergesellschaftung der Tiere zu beachten. Denn nicht jeder Fisch verträgt sich mit Fischen einer anderen Art. Eine falsche Zusammenstellung des Fischbestandes kann Konkurrenzverhalten und somit Stress hervorrufen.

 

  • Pflanzen sind für Fische lebensnotwendig. Zum einen werden sie so dauerhaft mit Sauerstoff versorgt. Zum anderen entziehen Pflanzen dem Wasser zusätzlich sämtliche Schadstoffe. Ein schöner Nebeneffekt ist auch, dass Sie so weniger Versteckmöglichkeiten für Ihr Aquarium kaufen müssen. Denn Pflanzen bieten für Fische einen natürlichen Rückzugsort. Auch der ist für das Wohlbefinden der Fische von Bedeutung.

 

  • Eine einseitige Ernährung schwächt ebenfalls das Immunsystem der Fische. Sinnvoller und gesünder ist eine nahrhafte Kombination aus Trockenfutter, Frostfutter und Lebendfutter, die Sie in jedem Fachhandel für Ihr Aquarium kaufen können.

Und wenn mein Fisch doch krank wird?

Natürlich ist eine Erkrankung auch bei der besten Haltung nicht auszuschließen. Dann ist in erster Linie das frühzeitige Erkennen der Krankheit wichtig. Sollten Sie an einem Ihrer Fische ungewohnte Merkmale feststellen, muss unbedingt sofort geprüft werden, ob sie mit einer Fischkrankheit in Verbindung stehen. So sind braune oder schwarze Flecken am Körper des Fisches, hervorstehende Augen sowie ein angeschwollener Hinterleib Symptome für eine Fischtuberkulose.

Bei einer Erkrankung ist es sinnvoll, sofort ein Quarantänebecken anzulegen und den kranken Fisch somit von den anderen Fischen zu isolieren, um Ansteckungen unter den Fischen zu vermeiden. Am besten erkundigen Sie sich dann in Ihrem Fachhandel nach der bestmöglichen Behandlung des Fisches, die unter Anderem auch Medikamente beinhalten kann. Fischkrankheiten sind somit ernstzunehmende Erkrankungen, die nicht selten Auftreten können und oft durch eine unzureichende Haltung hervorgerufen werden. Doch wer sich die Zeit nimmt und sich informiert, kann sich beruhigt ein Aquarium kaufen und an seinen Fischen viel Freude haben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen