Welches Aquarium? – Aquarium Arten im Überblick

admin | Aquarium-Arten, Neuigkeiten
12 Jul 2012

Wie bei der Vorbereitung auf den Kauf deutlich geworden,  hängt die Wahl zwischen unterschiedlichen Aquarium Arten von einer Reihe von Faktoren ab. Entsprechend gibt es für angehende Besitzer eine Vielzahl an Auswahlmöglichkeiten, die sich in folgende Begriffe gliedern lassen: 

Das Süßwasseraquarium

Das Süßwasseraquarium, als Sammelbegriff für alle Aquarien mit Süßwasserfischen, ist das am häufigsten Verbreitete. Die Beliebtheit rührt vor allem daher, dass Süßwasseraquarien im Vergleich mit ihrem  Salzwasser-Pendant wesentlich einfacher zu pflegen sind. Der Aufbau von Süßwasseraquarien sowie das verwendete technische Zubehör ist im Umfang um einiges geringer. Das macht sie nicht nur pflegeleichter, sondern auch günstiger in Anschaffung und Unterhalt.

Gängig ist darüberhinaus die Einteilung von Süßwasseraquarien in Kaltwasseraquarien und tropische Süßwasseraquarien.

Eignung für Einsteiger

Süßwasseraquarien bieten eine große Bandbreite an Möglichkeiten. Ob bei der Reinigung, der Wartung technischer Gerätschaften, oder beim Wasserwechsel: Ein Süßwasseraquarium ist unter den Oberbegriffen der Aquarium Arten eindeutig am besten für Einsteiger geeignet.

Das Meerwasseraquarium

Das Meerwasseraquarium bzw. Salzwasseraquarium bildet gewissermaßen das „Gegenstück“ zu einem Süßwasseraquarium. Treffender wäre es zu sagen, dass es sich bei den Oberbegriffen innerhalb der Aquaristik um die zweite Aquarium-Art handelt. Es ist jedoch – vor allem im europäischen Raum – bedeutend weniger häufig im Einsatz. Der Grund hierfür ist der hohe Pflegeaufwand. Allein die Wasseraufbereitung von Meerwasseraquarien ist um ein Vielfaches komplizierter, da es mit verschiedenen Salzmischungen angereichert werden muss. Auch bei der Technik kommen weitere Zusatzteile zum Einsatz (u.A. Eiweißabschäumer). Insgesamt müssen Salzwasseraquarien deutlich mehr gepflegt und auch überprüft werden, wodurch sie ein zeitaufwendigeres Hobby als ein Süßwasseraquarium sind.

Trotz allem sollte man erwähnen, dass Meerwasseraqurien über eine bunte Artenvielfalt verfügen können und somit ein echter Hingucker sind. Dies gilt vor allem für tropische Salzwasseraquarien. Dieser Genuss ist entsprechend mit mehr Aufwand und Kosten verbunden.

Eignung für Einsteiger

Einsteiger sollten von Meerwasseraquarien erstmal die Finger lassen, wenn sie nicht über längere Zeit professionell Hilfe in Anspruch nehmen können. Hierfür ist die Pflege und Haltung in der Regel zu kompliziert, für viele mitunter auch zu teuer. Sie sollten sich stattdessen nach einer geeigneten Süßwasser-Alternative umschauen.

Das Gesellschaftsaquarium

In einem Gesellschaftsaquarium leben Fische und/oder Pflanzen zusammen, die eine ähnliche Umwelt benötigen. Dabei kann es sich natürlich sowohl um Meer- als auch um Süßwasseraquarien handeln. Die Ähnlichkeit schließt vor allem die Beschaffenheit und Temperatur des Wassers und die Aquarium-Austattung mit ein. Auch die Kompatibilität der verschiedenen Fische und Tiere untereinander muss jedoch berücksichtigt werden.

Letztendlich richten sich Gesellschaftsaquarien somit an Aquaristen, die in ihrem Aquarium unterschiedliche Fisch-,Tier- und Pflanzenarten halten wollen. Damit sind diese in der Aquaristik sehr beliebt und verbreitet, da sie eine größere Vielfalt innerhalb des Aquariums bieten.

Eignung für Einsteiger

Der wesentliche Anspruch für Einsteiger besteht darin, zusammenpassende Fische und Tiere zu finden und für diese eine passende Umwelt zu gewährleisten. Mit entsprechender Recherche und Beratung stellt dies häufig keine Probleme dar. Je exotischer und vielfältiger die gewünschte Umwelt, desto schwerer gestalten sich Haltung und Pflege. Ein pauschales Urteil ist daher kaum möglich.

Das Artaquarium

Im Gegensatz zum Gesellschaftsaquarium leben in einem Artaquarium ausschließlich Fische einer Art. Das macht sie theoretisch pflegeleichter als Gesellschaftsaquarien. Der Grund hierfür lässt sich natürlich leicht nachvollziehen, denn das Aquarium muss einzig und allein auf die Bedürfnisse der dort lebenden Fischart zugerichtet sein. Um die Kriterien bei der Vergesellschaftung mehrere Fischarten brauchen Sie sich nicht zu kümmern. Sollten Sie selber Fische nachzüchten wollen, können Sie das direkt im Artaquarium tun.

Eignung für Einsteiger

Gerade einfach zu haltende Fischarten eignen sich gut für Einsteiger. In der Praxis werden Artaquarien jedoch häufiger von erfahreneren Haltern/Züchtern eingesetzt, weil die meisten sich eher auf schwerer zu haltende Fische einlassen. Zudem wollen viele Einsteiger lieber ein Aquarium kaufen, das optisch was hermacht, und setzen daher auf Gesellschaftsaquarien mit einer farbenfrohen Auswahl an verschiedenen Fischarten. Wenn Sie jedoch trotzdem mit einem Artaquarium einsteigen wollen und sich zunächst für einfach zu haltende Fische entscheiden, werden Sie auch mit einem Artaquarium keine Probleme haben.

 Das Biotopaquarium

Bei einem Biotopaquarium liegt der Fokus auf einer möglichst naturgetreuen Umweltnachbildung. Das bedeutet, die gehaltenen Fische sollen in einem Aquarium leben, dessen Pflanzen und Lebenwesen dem natürlichen Umfeld der Fische in Wirklichkeit entsprechen. Hierzu wird auch entsprechend dekoriert. Ziel ist es, den Fischen eine sehr hohe Lebensqualität zu gewährleisten.

Eignung für Einsteiger

Auch bei dieser Aquarium-Art gibt richtet sich die Eignung natürlich nach den gewünschten Arten. Prinzipiell sind Biotopaquarien etwas schwieriger, vor allem bei der Einrichtung, Erhaltung der Pflanzenwelt, sowie möglicherweise sehr spezifischen Wasserwerten. Mit viel Recherche und einer verhältnismäßig einfach gestaltbaren Umwelt können sich jedoch auf Einsteiger an ein Biotopaquarium wagen. Wie letztlich bei allen Aquarium Arten sollte man im Zweifelsfall immer professionelle Hilfe heranziehen, wenn man mit der Eigenrecherche nicht mehr weiterkommt.

 Aquarium Arten – Fazit:

Mit der kurzen Zusammenfassung konnten wir Ihnen hoffentlich einen guten Überblick über die wichtigsten Begrifflichkeiten bieten. Neueinsteiger werden feststellen, dass ein Süßwasser-Gesellschaftsaquarium zu den gängigsten und einfachsten Einstiegsmöglichkeiten in die Aquaristik gehört. Aber auch andere Aquarium Arten sind nicht viel komplizierter und unterschiedlich, als es der Name zunächst vermuten lassen mag.

Lesen Sie auch: Aquarium kaufen – must-have Ausrüstung und Zubehör

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen