Fischarten für kleine Aquarien

admin | Aquarium-Arten, Neuigkeiten
22 Aug 2012

Gerade Anfänger entscheiden sich häufig für ein kleineres Becken.  Die Wahl des Fischbesatzes ist in kleineren Becken zwar etwas begrenzt, stellt jedoch genügend Freiräume, um den Geschmack der meisten Fischliebhaber zu treffen.

 

Bevölkerungsdichte

Die Bevölkerungsdichte sollte aus mehreren Gründen gering gehalten werden. Es kursieren diverse Regeln im Netz wie 1 Liter Wasser entspricht maximal 1 Zentimeter Fisch. Anderenorts sind für 1 Liter Wasser 1,5 Zentimeter „zugelassen“. Der gesunde Menschenverstand reicht allerdings bei Fischverständigen aus. Die Zeit zwischen dem Kauf und Befüllens des Aquariums und Kauf der Fische sollte genutzt werden, um sich über das System Aquarium zu informieren. Wer will schon eine beleuchtete Sardinenbüchse im Wohnzimmer stehen haben? Die Fische sollen genügend Platz haben, um ungestört Ihre Bahnen ziehen zu können. Darüber hinaus sollte der Pflanzenbesatz neben künstlichen Rückzugsmöglichkeiten allen Fischen die Möglichkeit geben, sich zu „verstecken“.

 

Grundüberlegung

Die Wahl der Fische kann nur persönlich getroffen werden. Auch für kleine Aquarien ist die Auswahl immens. Je kleiner das Aquarium desto weniger verschiedene Arten sollten darin vorkommen. Im Gegensatz zu großen Becken ist zwischen 20 und 60 Litern der Besatz durch Mini- und Zwergfische durchaus sinnvoll. In größeren Unterwasserlandschaften würden diese nicht zur Geltung kommen. Neben den allgegenwärtigen Neons und den (leider oft überzüchteten) Guppys sind beispielsweise Moskito-Rasboras und Rubinzwergbärblinge eine willkommene Abwechslung. Auch der Perlhuhnbärbling ist ein Karpfenartiger für den Lebensraum „kleines Aquarium“. Die Familie der Salmer ist im Bereich der kleinen Becken besser aufgestellt. Neben dem Zwerziersalmer sind Feuertetras und Pfeffersalmer eine Idealbesatzung. Auch „Der Rote vom Rio“ oder der „Schwarze Phantomsalmer“ sind ausgezeichnete Gesellschafter. Von Buntbarschen ist bei wenig Platz abzuraten. Buntbarsche errichten in der Ablaichstimmung Reviere, die sie gegen Fremde und Artgleiche verteidigen.

 

Zusammensetzung

Bestimmte Fische übernehmen im Aquarium verschiedene Funktionen. Während die Mehrheit der Zierfische das Aquarium lebendig und optisch ansprechend hält, gibt es auch im Aquarium eine Reihe von Nutzfischen. Die „Scheibenputzerfische“ hat wohl jeder bereits gesehen. Dabei handelt es sich in der Regel um kleinwüchsige Welse, die mit ihrem Saugnapf die Scheibe abtasten und somit von Algen reinigen. Daneben säubern sogenannte „Bodenputzer“ den Kies o.ä. von Nahrungsresten etc. Gründler kommen auch in der freien Natur sehr häufig vor. Sie sind an ihren Barteln zu erkennen, mit denen der Boden abgetastet werden kann. All diese „Arbeiter“ ersetzen aber natürlich keine regelmäßige Reinigung des Aquariums.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen